13.02.06

Dieu est grand, je suis toute petite

Mit 20 stellt Michèle fest, dass sie ihr Leben ruiniert hat. Sie macht mit ihrem Freund Bertrand Schluss und geht eine Liaison mit dem Tierarzt François ein, der sich von der Unvorhersehbarkeit ihres Verhaltens angezogen fühlt. Michèle versucht ihrem Leben durch die Ausübung verschiedener Religionen einen Sinn zu geben. Als sie entdeckt, dass François Jude ist, beschließt sie, zum Judentum zu konvertieren - sehr zum Erstaunen des Tierarztes, dem Religion nichts bedeutet. Aber Michèle hofft, dass die Bekehrung zum Judentum direkt zur Hochzeit führt.

Quelle: http://www.votivkino.at

Gerade gesehen. Zufrieden, befriedigt - aber nicht umgehauen.
Der Film ist charmant, witzig, amüsant, erfrischend.
Heute Abend passte er perfekt.
Audrey Tautou ist wie immer eine Augenweide,
Michele allerdings fast schon zu niedlich, theatralisch und naiv.
Dem Titel seiner deutschen Übersetzung wird der Film in meinen Augen zwar nicht gerecht (*Unglaublich*) - sehenswert ist er dennoch!

Von dany in Medien & Kultur13.02.06 German (DE) E-Mail
Schlagworte:

1 Kommentar

Kommentar von: eVa [Mitglied] E-Mail
hab ihn mir vor n paar jahren im kino angesehen, kam kurz nach Amelie raus.. hat mich damals aber auch nicht umgehauen, vermutlich weil ich auch mehr etwas wie Amelie erwartete, aber gut war er trotzdem ..
13.02.06 @ 19:00

Einen Kommentar hinterlassen


Ihre E-Mail-Adresse wird nicht auf dieser Seite angezeigt.
(Zeilenumbrüche werden zu <br />)
(Name, E-Mail-Adresse & Webseite)
(Benutzern erlauben, Sie durch ein Kontaktformular zu kontaktieren (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht weitergegeben))
Dies ist ein Captcha Bild. Es wird benutzt, um Massenzugriffe von Robotern zu verhindern.
Bitte gib die Zeichen des obigen Bildes ein. (Groß/Kleinschreibung ist unwichtig)
Du kannst einfach Deine OpenID benutzen, um Deinen Namen, E-Mail und URL anzugeben.
Seitenleiste